News

Cyberangriff legt LernSax lahm

erstellt am: Donnerstag, 17 Dezember, 2020

Gestern kam es zu einer Hackerattacke auf eine Lernplattform. LernSax war indirekt auch davon betroffen. Die Folgen des Cyberangriffs wirken bis heute nach.
Konkret kam es gestern zu einem sogenannten DDoS-Angriff auf eine große überregional agierende Lernplattform. Von einer DDoS-Attacke spricht man, wenn der Angriff gleichzeitig von einer sehr großen Zahl an Rechnern aus durchgeführt wird. Das Problem der gestrigen Hackerattacke: Die angegriffene Lernplattform basiert auf der gleichen Technologie wie LernSax und nutzt auch dasselbe Rechenzentrum in Karlsruhe. Damit ging auch LernSax in die Knie. Die Seite war zeitweise nicht erreichbar oder die Seiten bauten sich nur sehr zögerlich auf. Erst gestern Nachmittag funktionierte LernSax wieder problemlos.
Doch am heutigen Tag traten erneut Probleme mit LernSax auf. Der Grund: Infolge des gestrigen Angriffes musste das betroffene Rechenzentrum in Karlsruhe im laufenden Betrieb technische Umstellungen vornehmen, um die Folgen des Hackerangriffs abzufedern und die Sicherheit zu erhöhen. Die in der vergangenen Nacht durchgeführten Systemveränderungen haben leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht, eher die Verfügbarkeit noch weiter beeinträchtigt. Die Ursache des Systemverhaltens konnte zunächst nicht identifiziert werden. Infolgedessen konnte LernSax erneut nicht aufgerufen werden. Derzeit wird mit Hochdruck daran gearbeitet, LernSax wieder in voller Leistungsfähigkeit zur Verfügung zu stellen.
»Wir sind mindestens ebenso verärgert über die Probleme mit LernSax wie die zahllosen Schüler und Eltern. Es tut mir leid, dass diese Probleme infolge der Hackerattacke aufgetreten sind. Um zukünftig derartige Probleme abzustellen, wird für das Rechenzentrum ein zusätzliches Schutzsystem aufgebaut«, so Kultusminister Christian Piwarz.
Bereits in der vergangenen Woche attackierten Hacker die Lernplattform LernSax direkt. Auch damals handelte es sich um einen DDoS-Angriff. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hat dazu Ermittlungen aufgenommen.

LernSax

erstellt am: Dienstag, 15 Dezember, 2020

Im Moment kommt es immer wieder zu Störungen der Lernplattform LernSax. Der Grund sind Hackerangriffe auf das Rechenzentrum, in welchem LernSax läuft. Bitte versuchen Sie LernSax zu einem spätern Zeitpunkt erneut aufzurufen.

Schulleiterbrief

erstellt am: Freitag, 11 Dezember, 2020

Der schlimmste Weg,
den man wählen kann,
ist der, keinen zu wählen.

Weisheit der Inuit

 

Sehr geehrte Eltern,

durch die Staatsregierung des Freistaates wurde beschlossen, die Schulen vom 14.12.20 bis einschließlich 10.01.2021 zu schließen. Damit wird der Präsenzbetrieb der Schulen eingestellt. An den weiterführenden Schulen wird in diesem Zeitraum keine Notbetreuung durchgeführt. Die Zeit vom 14.12. bis zum 18.12.20 und die Zeit vom 04.01. bis 08.01.21 wird durch häusliche Lernzeit ersetzt. Der 21.12 und 22.12.20 wurden als zusätzliche Ferienzeit festgelegt.

Die Schüler der Klassenstufen 5 bis 12 am Johann-Walter-Gymnasium erhalten durch ihre Fachlehrer Aufgaben, die in der häuslichen Lernzeit durch die Schüler erledigt werden. Die Aufgabenerteilung erfolgt in der Regel auf elektronischem Weg über die Plattform „LernSax“. Jede Aufgabe wird mit einem Erledigungstermin versehen. Sollte zum jetzigen Zeitpunkt ein Fachlehrer erkrankt sein, so wurde ein Vertretungslehrer festgelegt, der die Aufgaben online stellt. Lehrer, die sich in Quarantäne befinden, werden ihren Klassen und Kursen Aufgaben erteilen. Der Stundenplan bleibt dabei in Kraft. Gleichzeitig sollten Schüler und Lehrer in der häuslichen Lernzeit in regelmäßigem Kontakt bleiben, dies kann telefonisch, über E-Mail oder über den Konferenzmodus bei LernSaX erfolgen.  Durch den Fachlehrer können Aufgaben bewertet werden. Eine Bewertung der Aufgaben in der Klassenstufe 12 wird in das Kurshalbjahr 12/II eingehen. Die Zeugnisausgabe für das Kurshalbjahr 12/II erfolgt am Freitag, dem 15.01.2021.

Klausuren und Klassenarbeiten aus der Woche vom 14.12. bis 18.12.20 wurden vorgezogen oder werden in den Zeitraum nach dem 10.01.2021 verlegt. Zum jetzigen Zeitpunkt kann dafür noch kein Zeitplan erstellt werden. Sollte der Unterricht nach dem 08.01.2021 wieder aufgenommen werden, starten wir nach Stundenplan mit einer B-Woche.

Sollten Schüler der Sekundarstufe II während der Heimarbeitsphase erkranken, melden Sie dies bitte weiterhin im Sekretariat der Schule. Das Sekretariat ist während der Heimarbeitsphase immer im Zeitraum von 7:30 bis 12:00 Uhr besetzt. Bei Fragen können Sie die Schulleitung täglich über das Sekretariat erreichen.

Die Entwicklung der Pandemie in Sachsen hat bedauerlicherweise diese kurzfristigen Entscheidungen notwendig gemacht. Gern hätten wir den Unterricht in Präsenzbetrieb durchgeführt und fortgesetzt. Wir sind uns bewusst, dass diese erneute häusliche Lernzeit ihre Kinder, Ihre Familien und uns als Schule vor große Herausforderungen stellt. Trotzdem sollten wir nichts unversucht lassen, diese Wochen im Lernprozess und den eingeschlagenen Weg erfolgreich zu gestalten. 
In der nächsten Woche werde ich Sie über weitere Entscheidungen der sächsischen Regierung informieren.
Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien Gesundheit und einen besinnlichen 3. Advent.

Mit freundlichem Gruß

 

Nowack

Neue Informationen

erstellt am: Montag, 7 Dezember, 2020

Optimismus ist der Glaube, der zum Erfolg führt.
Ohne diesen Glauben haben wir verloren,
bevor wir zur Tat schreiten.

Lebensweisheit

 

Sehr geehrte Eltern,

durch das Gesundheitsamt Nordsachsen wurde die  Schulleitung am Montag, dem 07.12.2020 gegen 12:30 Uhr informiert, dass es in Klasse 5d und in der Klasse 7a je einen bestätigten Fall von Covid 19 gibt. Alle Schüler dieser Klassen gelten als Kontaktpersonen der Kategorie I (siehe Allgemeinverfügung des Landratsamtes Nordsachsen, „Absonderung von Kontaktpersonen der Kategorie I. von Verdachtspersonen und positiv auf das Coronavirus getestete Personen“).
Weiterhin wurden einige Schüler der Klassen 7b (2 Schüler), 7c (3 Schüler) und 7d (8 Schüler) (Sprachgruppe Russisch) in die gleiche Kategorie eingestuft. Alle diese Schüler hatten am 30.11.2020 letztmals Kontakt mit den heute positiv getesteten Schülern. Aus diesem Grund wurden die Schüler und alle Lehrer, die am oben genannten Tag gemeinsam Unterricht hatten, durch das Gesundheitsamt Nordsachsen in Quarantäne geschickt. Die Quarantäne dauert bis einschließlich Montag, den 14.12.2020. Sollte Ihr Kind während der Quarantäne Symptome auf Covid – 19 aufweisen, vereinbaren Sie bitte einen Termin für einen PCR-Test und besuchen Ihren behandelnden Arzt. Sollte Ihr Kind symptomfrei bleiben, darf Ihr Kind nach Ende der Quarantäne die Schule ab Dienstag, den 15.12.2020 wieder besuchen. Die Quarantäne gilt nicht automatisch für Geschwisterkinder, Eltern oder andere Kontaktpersonen Ihres Kindes.
Sollten Eltern von Kindern der Klassenstufe 5 eine Bescheinigung zur notwendigen Betreuung des Kindes benötigen, dann melden sich diese Sorgeberechtigten bitte bis Dienstag, den 08.12.2020 telefonisch im Sekretariat der Schule (03421-737990). Wir leiten den Bedarf gern an das Gesundheitsamt weiter. Gleichzeitig stellen wir dem Gesundheitsamt eine Schülerliste mit Namen, Vorname, Geburtsdatum des Schülers und Anschrift, Telefonnummer und Namen eines Sorgeberechtigten, zur Kontaktaufnahme, zur Verfügung.
 

Für alle anderen Klassen und Kurse läuft der Unterricht weiter planmäßig nach Stundenplan und Vertretungsplan. Alle Lehrer, die sich in Quarantäne befinden, versorgen ihre Klassen und Kurse mit Lernaufgaben über LernSaX. Auch die Klasse 5d und 7a werden bis zum 14.12.2020 über LernSaX mit Aufgaben versorgt. In den Klassen 7b, 7c und 7d erhalten die Schüler in Quarantäne die Mitschriften und Übungen über Mitschüler.
Bereits angekündigte schriftliche Leistungskontrollen, Klassenarbeiten und Klausuren, in den nicht von Quarantäne betroffenen Klassen und Kursen, werden weiterhin vorbereitet und durchgeführt.

Bei den Klassen und Gruppen, die sich in Quarantäne befinden, sind alle bis jetzt geplanten schriftlichen Leistungserhebungen bis zum 14.12.2020 abgesetzt und werden zunächst auf einen späteren Termin verschoben, der durch den Fachlehrer bekanntgegeben wird.  
Ich bedanke mich für Ihr Verständnis, wünsche Ihnen und Ihren Kindern Gesundheit und Optimismus.

Mit freundlichem Gruß

Nowack
 

Fußball-Weihnachtsturnier fällt aus

erstellt am: Dienstag, 1 Dezember, 2020

Aufgrund der anhaltenden Coronasituation müssen wir das traditionelle Fußball-Weihnachtsturnier leider absagen. Wir hoffen auf eine Wiederaufnahme 2021.

Seiten