News

NAWI-CAMP 2018

erstellt am: Dienstag, 30 Oktober, 2018

Im Rahmen eines Naturwissenschafts-Camps am 13. Und 14. September 2018 in der Berufsakademie Leipzig hatten 10 Schüler der Klassenstufen 10 und 11 die Möglichkeit, einen Einblick in vielseitig gewählte Richtungen von Naturwissenschaften bzw. ein duales Studium zu bekommen.

In kleinen Gruppen kamen wir physikalischen Methoden auf die Spur, indem wir beispielsweise mit Hilfe der Techno-Endoskopie eine Black Box erforschten oder über den 3D-Druck informiert wurden. Neben einer Vorlesung zur mathematischen Modellierung besuchten wir auch das HTWK, wobei das Augenmerk auf Experimenten im Bereich der Elektrotechnik und dem Programmieren von Robotern lag.

Das Abendprogramm umfasste einen Graffiti-Workshop, eine kleine Segway-Tour und gemeinsame Gespräche beim Tischtennisspielen. Nach einer Nacht in der Jugendherberge stellten sich am Freitag nordsächsische Unternehmen vor, die ein duales Studium in sogenannten MINT-Berufen unterstützen. Als die Vorstellung der First-Lego-League, ein Tischtennisturnier und die darauf folgende Siegerehrung vorbei waren, machten wir uns wieder auf den Heimweg.

Zusammenfassend können wir auf zwei ereignisreiche und informative Tage zurückblicken.

Nina Kurandt, 10b

Spitzenergebnis der Läufer des JWG bei 12. Sächsischen Schulcup im Crosslauf

erstellt am: Dienstag, 30 Oktober, 2018

Pokal in der WK II nach Torgau geholt

Zum siebenten Mal in Folge nahmen Läufer des Johann – Walter – Gymnasiums Torgau am   diesjährigen 12. Sächsischen Schulcup im Crosslauf teil. Es ist ein reiner Mannschaftswettbewerb für alle Schulen in Sachsen, an dem die Sportschulen nicht Teilnahme berechtigt sind. Die Taktik während des Laufes richtet sich nach dem Wertungsmodus. Es sind jeweils drei Teilnehmer/innen männlich und weiblich von der jeweiligen Schule in der entsprechenden Wettkampfklasse startberechtigt. Die zwei schnellsten Laufzeiten der Mädchen und Jungen der Schulen werden addiert und  ergeben die Endzeit für die Schulmannschaft. Nicht die Platzierung sondern die addiert gelaufene Zeit ist entscheidend! Dies erfordert eine kluge Renneinteilung und es ist geboten, den Abstand zur Spitze so gering wie möglich zu halten oder zu siegen. In den Wettkampfklassen WKII (2002-2005), WKIII (2004-2007) und WKIV (2006-2009) qualifizierten sich die besten Mädchen und  Jungen des JWG beim diesjährigen Regionalausscheid im Crosslauf in Oschatz  am 19. September für diesen Landeswettbewerb. Ein Großteil der Sportler des Johann- Walter- Gymnasiums starteten zum wiederholten Mal in Freital und sie gaben den Debütanten  wichtige Hinweise und Tipps. Die erzielten Endergebnisse in der Mannschaftswertung und die hervorragenden Einzelplatzierungen der JWG – Läufer überraschten alle Teilnehmer und Betreuer aus Torgau. Es wurde das mit Abstand beste Resultat seit der ersten Teilnahme 2012 erzielt.

 Die Mannschaft der WKII (Annika Negro, Meike Spinn, Henriette Schubert, Peter Scherzer und Gustav Mieth) holten zum zweiten Mal (nach 2014) den Pokal nach Torgau und  erkämpften  sich damit die Goldmedaille! Grundlage dafür waren die hervorragenden Einzelplatzierungen und Laufzeiten: P. Scherzer Platz 1; A. Negro Platz 2;  G. Mieth Platz 2 und H. Schubert Platz 4!! Die Mädchen und Jungen der WKIV (Julia Richter, Henriette Richter, Lotta Winkler, Paul Hirte, Lennox Illmann und Francesco Fröhlich) wollten es in diesem Jahr wissen, nach dem sie in den letzten beiden Jahren die Medaillenränge immer knapp verpassten.  Vor allem den hervorragenden Einzelplatzierungen und Zeiten (knapp vierzig Starter in jedem Lauf) von P. Hirte  Platz 1, L. Illmann Platz 4 und J. Richter Platz 5 ist die Silbermedaille und somit Platz 2 in der Mannschaftswertung zu verdanken.

Wie hart umkämpft die Medaillen und Pokale waren, zeigt das Ergebnis der WKIII mit den Startern/innen des JWG Theresa Beuchel, Josephine Wagner, Feline Franke, Jan-Niklas Zander, Kevin Schaller und Theo Jahnke. Sie belegten von 14 Mannschaften den  10. Platz und konnten mit diesem Ergebnis zufrieden sein, denn die Mädchen zählten zum jüngeren Jahrgang in dieser Wettkampfklasse und die Plätze 2 bis 10 lagen innerhalb von 1:15 min (siehe Ergebnisübersicht)!   Sie sammelten wichtige Erfahrungen, zeigten viel Kampfgeist und könnten im nächsten Jahr noch einmal in dieser Wettkampfklasse antreten.

Die Teilnehmer des JWG mit ihren Betreuern nach der Siegerehrung beim 12. Sächsischen Schulcup im Crosslauf  am 25.10.2018 in Freital.

Paul Hirte (blaues Laufshirt) aus der Klasse 7c des JWG holte sich den Gesamtsieg in der WKIV von über dreißig Startern! 2a: 400m vor dem Ziel griff P. Hirte den bis dahin führenden Läufer an der schwersten Stelle der Strecke an. Dahinter Lennox Illmann. 2b: P. Hirte in Führung beim Endspurt auf der Zielgeraden

Peter Scherzer, 10a des JWG, greift den bis dahin Führenden in der 4. Runde, 400m vor dem Ziel, an und erläuft sich einen ungefährdeten Sieg (3b) bei den Jungen in der WKII.

Mit einem sehenswerten Endspurt sicherte sich Gustav Mieth, 10c des JWG, (blaues Laufshirt) noch den 2.Platz hinter P. Scherzer!!

v. l. Henriette Schubert, 10 b, Platz 4 und  Annika Negro, 11.Kl., Platz 2, hatten wesentlichen Anteil am Pokalgewinn der WKII

Tag der Sachsen in Torgau

erstellt am: Freitag, 5 Oktober, 2018

Anlässlich des Tages der Sachsen führten die Schüler der Klassen 11 und 12 am 7. September bei wunderschönem Sonnenschein ihre Theaterinszenierung „Wunderlandphantasien“ auf. Das Drehbuch hierfür hatten die Jugendlichen des künstlerischen Profils in der 10. Klasse selbst geschrieben.

Tags in der Bücherei, nachts im Kloster – Von Buchsommer und Lesenacht am JWG

erstellt am: Freitag, 5 Oktober, 2018

Leise heult der Wind im Mondschein, Äste wankender Bäume schlagen gegen meterhohe Fenster, dunkle Schatten tanzen auf den Säulen eines alten Klostergemäuers – eine typische Nacht in einem mittelalterlichen Kloster mag in der Fantasie zunächst so oder ähnlich aussehen. Dass eine Nacht in einer alten Klosterkirche auch gemütlich sein kann, durften einige Schülerinnen und Schüler des Johann-Walter-Gymnasiums im Juni dieses Jahres im Rahmen der ersten von der Fachkonferenz Deutsch organisierten Lesenacht erfahren. Am Montag der letzten Schulwoche kamen 39 Schüler der Klassenstufe 5 bis 7 am Abend in die Aula des JWGs und lasen bis zum Anbruch der Dunkelheit in ihren mitgebrachten Büchern. Durch Vorlesen Neugier wecken und beim leisen Lesen in andere Welten abtauchen – das war die Leitidee, die hinter der ersten Lesenacht stand. Die im Mittelpunkt stehenden Bücher konnten die leseinteressierten Schülerinnen und Schüler wenige Tage zuvor in der Torgauer Stadtbibliothek bei der Eröffnungsveranstaltung des Buchsommers entleihen. Mit riesiger Euphorie hatten die Kinder die Regale der Bibliothek gestürmt und mit ebenso viel Freude lasen sie aus und in ihren Büchern, tauschten sich aus und schafften in der alten Klosterkirche eine heimelige Atmosphäre. Um Mitternacht verhallte das letzte leise Flüstern im hohen Gewölbe der Aula und wurde abgelöst vom regelmäßigen Atmen träumender Leseratten.

Dieses beeindruckende Übernachtungsereignis liegt nun schon einige Wochen zurück. Spätestens heute, zur Abschlussparty des Lesesommers, wurden die Erinnerungen an das gemeinsame Lesen und Schlafen in der außergewöhnlichen Kulisse ihrer alten Aula bei dem ein oder anderen wieder wach. Wie schon in den letzten Jahren wurden auch heute die Schülerinnen und Schüler mit Urkunden und Preisen ausgezeichnet, die während der letzten zehn Wochen die meisten Bücher gelesen haben. Bei Pizza, Getränken und Musik konnten die Bücherwürmer des JWGs einmal mehr erleben, das Lesen und Literatur alles andere als langweilig sind – ebenso wie eine Lesenacht in einer alten Klosterkirche.

Carolin Schwarzenberg

Deutschlehrerin JWG

Meinungen einiger Schüler:

Janosch: "Ich fand die Lesenacht sehr gut, weil ich noch nie in der Schule geschlafen habe."

Feline: "Ich fand die Lesenacht richtig cool und würde mir wünschen, dass es nächstes Jahr wieder eine gibt."

Lara: "Die Lesenacht war toll, weil ich neue Leute kennengelernt habe. Es war eine richtig schöne  Erfahrung, hier zu übernachten."

Sachsengespräch

erstellt am: Freitag, 5 Oktober, 2018

6 Schüler der Klasse 11 und 12 unseres Gymnasiums, Jördis Lehmann, Franziska Franke, Lena Pihan, Chris Nasner, Nils Wenselau und Jonas Scheibe, interviewten sächsische Minister während des Sachsengespräches anlässlich des Tages der Sachsen in Torgau.

Seiten