News

Marian Wendt stand Rede und Antwort

erstellt am: Dienstag, 15 Mai, 2018

Den Tag der Europapolitik, am 4. Mai 2018, nutzte der Bundestagsabgeordnete Marian Wendt (CDU), um zahlreiche Fragen von Schülern des Johann-Walter-Gymnasiums zur derzeitigen Europapolitik zu beantworten. Die Initiative zur Durchführung ging dabei vom Büro des Torgauers aus. Ziel war es, den interessierten und neugierigen Schülern des Kurses 11grw2 eine Plattform zum Meinungsaustausch zu geben. Der GRW-Kurs (Gesellschaft-Recht-Wirtschaft) war sofort von der Idee einer offenen Frage- und Diskussionsrunde mit dem Bundestagsabgeordneten zu aktuellen europapolitischen Themen begeistert. So konnte das Zusammentreffen von der Fachleiterin für Sprachen und Gesellschaftswissenschaften am Gymnasium, Judith Henke,  und Tutor des Kurses, Frank Schmidtke, organisiert werden. Aber auch das Landesamt für Schule und Bildung unterstützte das Projekt in der Organisation. Die wissbegierigen Schüler formulierten im Vorfeld zahlreiche Fragen, mit welchen der Gast wahrlich gelöchert werden sollte. Thematisiert wurden insbesondere der „Brexit“ und mögliche Folgen für Deutschland, zwischenstaatliche Beziehungen innerhalb Europas und Möglichkeiten zur Lösung der Flüchtlingsproblematik. Die 90-minütige Veranstaltung bot eine willkommene Abwechslung zum theoretischen Schulalltag und stieß bei allen Beteiligten auf sehr positive Resonanz.

Die Schülerin Lena Pihan (16) sagte: „Ich schätze es sehr, dass wir die Möglichkeit bekommen haben, Herrn Wendt Fragen zu stellen, die uns interessieren, und mit ihm darüber diskutieren zu dürfen. Auf jeden Fall sollte Ähnliches mit wechselnden Gästen auch in den nächsten Jahren wieder durchgeführt werden.“

Eric Winkler (17) schloss sich dieser Meinung an und fügte hinzu: „Ich fand es ebenso sehr gut, dass er auf alle gestellten Fragen ausführlich einging und antwortete, uns aber auch Diskussionsfreiraum ließ.“

PS: Eine weitere Runde gab es in der Klasse 10d, die auf ein ebenso positives  Interesse der Schüler und ihrer Lehrerin Frau Rudolph stieß.

 

Julius Brendler, Kurs 11grw2

Tag der offenen Tür

erstellt am: Mittwoch, 28 März, 2018

Bericht der Torgauer Zeitung zum Tag der offenen Tür

Sieger der Schulrallye vom Tag der offenen Tür

erstellt am: Montag, 5 Februar, 2018

1. Preis: Hannah Raby-Solarek GS Rodelberg

2. Preis: Sonni Jende – GS Schildau

3. Preis: Julian Golde – GS Belgern

4. Preis: Kathleen Nowack – GS Promenade

5. Preis: Nick Hugo – GS Weßnig

6. Preis: Milo Zobel – GS Rodelberg

7. Preis: Medea Noll – GS Promenade

8. Preise:

Lennox Engel – GS Weßnig

Vincent Arndt – GS Promenade

Justin Denny Weber – GS Belgern

Fin Luca Knopf – GS Promenade

Leni Ziermann – GS Arzberg

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern. Die Preise können in der Schule abgeholt werden.

 

 

 

Voraus in die Vergangenheit

erstellt am: Donnerstag, 21 Dezember, 2017

Obwohl erst in ein paar Tagen Weihnachten ist, gab es für die diesjährigen 5. Klassen des Johann-Walter-Gymnasiums in Torgau schon am Mittwoch (20.12.2017) Geschenke. Die 12er der Chemie Leistungskurse entführten sie zu einer Reise durch Raum und Zeit. Mit ihrer Zeitmaschine besuchten sie gemeinsam Dinosaurier, Ägypter, Piraten, Cowboys und die wilden 70er. Dabei entdeckten sie bei jeder Station neue chemische Highlights, die auch die Mitreisenden begeisterten. Schließlich wollte jeder das Beste aus seiner Zeit präsentieren. Auch, wenn man zwischenzeitlich nicht mehr an eine Heimkehr glaubte, ließen sie sich den Spaß nicht nehmen und landeten pünktlich und voller Begeisterung vor Weihnachten wieder in ihrer Zeit. Und wer neugierig ist, kann sich bei YouTube selbst ein Bild dieser atemberaubenden Reise machen.

 

Natalie Christl und Roxana Eberlein, 12. Klasse JWG

Auszeichnung für Filmproduktion

erstellt am: Mittwoch, 20 Dezember, 2017

Der Film „HerrIn Käthe“ erhält Publikumspreis in Leipzig

Am 25. November 2017 wurden in der Schaubühne Lindenfels Leipzig beim 7. Sächsischen Schülerfilm-Festival  die Preisträger 2017 gekürt. Insgesamt wurden 12 Preise im Wert von 2600 Euro an Schüler und Lehrer aus ganz Sachsen vergeben. Vorgelegt waren in diesem Jahr 71 Filmbeiträge aus 46 Schulen. Hiervon waren 22 Filme nominiert.

Die Schüler des Medienkurses Klasse 12 des Johann-Walter-Gymnasiums Torgau reichten im Vorfeld 2 Filme ein. Hierfür wurden in der 11. Klasse die Ideen entworfen, die Treatments geschrieben und die Drehbücher erstellt. Einer der beiden Filme war und ist ein relevanter Bestandteil der Musik-Theater-Inszenierung „HerrInnen Käthe“. Er reflektiert sowohl das Leben der Katharina von Bora in den alten Mauern des Klosters Nimbschen als auch ihre eheliche Gemeinschaft mit Martin Luther. Die Filmaufnahmen hierfür entstanden im kalten Januar dieses Jahres an historischem Ort. Sie wurden von den beiden Regisseurinnen Anny Hienzsch und Katharina Heinig im SAEK Torgau bearbeitet und gemeinsam mit Scherenschnittsequenzen zu dem Animationsfilm „HerrIn Käthe“ kreiert. Beide Schülerinnen der nunmehr 12. Klasse des Johann-Walter-Gymnasiums erhielten hierfür bei dem Sächsischen Schülerfilm-Festival den Publikumspreis, dotiert mit 300,00 Euro.

Katharina Heinig:       

„Bei dem Festival wurden unglaublich gut gemachte Filme, mit teilweise so großartigen und tiefgründigen Themen vorgestellt. Wir waren unfassbar dankbar, die Chance zu haben, auch unseren Film in diesem tollen Rahmen präsentieren zu können und sogar den Publikumspreis zu gewinnen, gemessen an all den anderen guten Filmen, welche wir bei diesem unterhaltsamen und interessanten Festival sehen und erleben durften.“

Anny Hienzsch:         

Das „Film-Ab-Festival“ war für uns eine große Bereicherung. Nicht nur, dass wir viele neue Inspirationen und Ideen sammeln konnten, darüber hinaus wurde unsere Arbeit des letzten Jahres am Film „HerrIn Käthe“ mit dem Publikumspreis belohnt. Dies haben wir auch unseren Unterstützern zu verdanken, welche mit uns gemeinsam vor Ort waren und welchen wir unglaublich dankbar sind.“

Veranstaltet wird das Sächsische Schülerfilm-Festival vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus, unterstützt von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM).

Seiten